Voraussetzungen

Voraussetzungen für zukünftige Berufsfeuerwehrleute

Viele Arbeiten, die die Berufsfeuerwehrleute ausführen, gehen an die physischen und psychischen Grenzen jedes Einzelnen. Ein Notfall kann während 365 Tagen im Jahr und während 24 Stunden am Tag eintreffen. So steht die Berufsfeuerwehr auch jederzeit bereit, um innert einer nützlichen Frist auszurücken. Ein Schichttag resp. Arbeitstag dauert 24 Stunden, der sich in Arbeitszeit und Bereitschaftszeit aufteilt. Um in einen Lehrgang der Berufsfeuerwehr Basel-Stadt aufgenommen zu werden, müssen gewisse Grundvoraussetzungen vorhanden sein.

Grundvoraussetzungen

  • Einwandfreier Leumund
  • guter Ausdruck in deutscher Sprache (schriftlich und mündlich)
  • Schweizer Deutsch (mündlich)
  • Bereitschaft zu unregelmässigem Dienst
  • Bereitschaft, gefährliche und schmutzige Arbeiten zu verrichten
  • Robuste Konstitution
  • Sportlich aktiv
  • Normales Hörvermögen
  • Gutes Sehvermögen
  • Atemschutztauglich
  • Nachtarbeitstauglich
  • Befähigt zum Führen von Fahrzeugen der Kat. C
  • Gute Schul- und Allgemeinbildung
  • Abgeschlossene Berufslehre mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis, höhere schulische Bildung oder gleichwertige Ausbildung
  • Führerausweis für Personenwagen (Kat. B)
  • PC-Anwenderkenntnisse
  • Befähigung zu selbständiger Arbeit und zu Teamarbeit
  • Zuverlässigkeit
  • Fähigkeit, psychisch belastende Erlebnisse verarbeiten zu können
  • Gute Merkfähigkeit und eine hohe Lernbereitschaft

Mögliche Ausschlussgründe können sein

  • Höhenangst
  • Klaustrophobie
  • Anfallsleiden
  • Zuckerkrankheit

Eintrittsalter: zwischen 21 und 27 Jahren

nach oben